<<<<

Die Geruchschmale


Ich habe "Die Geruchschmale" als Inspiration für eine Komposition verwendet, die das Attensam-Quartett (2 Geigen, Knopfharmonika, Kontragitarre) bei mir in Auftrag gegeben hat. Das Stück wurde mittlerweile aufgenommen und ist hoffentlich bis 25.6. fertig geschnitten. Ich möchte es  als Passepartout für eine Live-Improvisation verwenden, also eine musikalische Übermalung meiner eigenen Kompositon versuchen, was auch dem imaginären Tanz zwischen Innen- und Außenwelt entspricht, der in Canettis Text beschrieben ist.



Oskar Aichinger

Klavier, Improvisation, Komposition

Geboren 1956 in Vöcklabruck, OÖ.
Studium an der Montanuniversität Leoben, am Mozarteum und an der Universität Salzburg.
1976-1990 Lehrer, Korrepetitor an der Wiener Staatsoper, Leiter diverser Ensembles und Chöre.

Ab 1990 musikalischer Neubeginn im Umfeld von Jazz und Neuer Musik. Verstärkte Kompositionstätigkeit, Auftragsarbeiten u.a. für das Koehne-Quartett, Klangforum Wien, Ensemble XX. Jahrhundert u.v.a.m.
Konzerttätigkeit im In- und Ausland (Deutschland, Polen, Tschechien, Italien, England, Belgien, Schweiz, USA, Rumänien).

Dabei Zusammenarbeit mit Paul Skrepek, Achim Tang, Walter Malli, Hans Steiner, Burkhard Stangl, Max Nagl, Martin Siewert, Franz Koglmann, Wolfgang Reisinger, Stefan Németh, Vincenz Wizlsperger, Martin Zrost, Richard Klammer, Katharina Klement, Lorenz Raab, Joanna Lewis, Hannes Enzlberger, Thomas Kaufmann u.v.a.m.
Zahlreiche CD-Produktionen, darunter 6 unter eigenem Namen.

<<<<